Konzert mit Mike Janipka - 11.03.2018

Die ChorBühne gemeinsam auf der Bühne mit Mike Janipka

Wozu viele Worte verlieren? Mike Janipka, der gemeinsam mit der Chorbühne Kornwestheim in der Heiliggeistkirche in Pattonville gastierte, begrüßte die zahlreichen Besucher lieber gleich musikalisch mit „Albatros“, einem Song von Fleetwood Mac. „Reine Instrumentalmusik, vor Jahren auf Platz 1, das ist heute undenkbar“, meinte der Künstler, der den Titel sehr stimmungsvoll auf seiner Gitarre darbot.

Während die Sängerinnen und Sänger der Chorbühne Kornwestheim erst einmal auf den Sitzbänken im Kirchenschiff Platz genommen hatten, präsentierte Mike Janipka weitere Lieder mit zeitlosen Texten, die von Liebe, Trennung und Schmerz, aber auch von Zuversicht, Lebensfreude und glücklichen Momenten im Leben handeln. Passend zu den Stücken wählte der Bietigheimer die Instrumente aus, spielte gefühlvoll und virtuos entweder Gitarre oder Keyboard. Dazwischen erzählte der Sänger, was er selbst bei den Texten empfindet, welche er besonders mag und bei welcher Gelegenheit einige seiner Eigenkompositionen entstanden sind. Zum Lied „Schokoladenpapier“ kam es, als er seiner Frau bei einer Zugfahrt entspannt ein Stück Schokolade auswickelte. Im Text formuliert er das mit: „Wir verlassen die Umlaufbahn“.

DSC_1682
DSC_1683
DSC_1692
DSC_1695
DSC_1697
DSC_1700
DSC_1704
DSC_1714
DSC_1716
DSC_1717
DSC_1735
DSC_1742
DSC_1778
DSC_1814
DSC_1878
DSC_1896
DSC_1913
DSC_1924
DSC_1953
DSC_1979
DSC_1980
DSC_1982
DSC_1984
DSC_1985
DSC_1987
DSC_1990
DSC_1994
DSC_1995
DSC_2005
DSC_2030
DSC_2062
DSC_2063
DSC_2075
DSC_2093
DSC_2097
DSC_2124
DSC_2131
DSC_2134
DSC_2154

So gut eingestimmt durch Mike Janipka, klatschten die Besucher in der Heiliggeistkirche kräftig Beifall, als sich Chorleiterin Timea Toth und ihr Sängerensemble vor dem Altar aufstellten. Mit ihrem umfangreichen Repertoire, das von Jazz über Swing, Musicals und Gospel bis hin zu Rock und Pop reicht, verbreiteten die Sänger gute Laune mit schwungvollen Liedern wie „Fix you“ von Coldplay oder „Don’t stop me now“ von Queen.

Gemeinsam präsentierten Chorbühne und Solist Mike Janipka „Imagine“ von John Lennon oder „She is always a woman“ vom Pianisten und Singer/Songwriter Billy Joel. Wer zu Beginn des Konzerts gemutmaßt hatte, dass Janipka nur Balladen singen kann, der täuschte sich. Als ehemaliger Sänger einer Rockband verfügt der Künstler über eine sehr kraftvolle, klangschöne Stimme, die wiederum wunderbar mit dem Chor harmonierte. Ein Höhepunkt war am Ende das Duett „Can’t help falling in love“ von Elvis Presley mit Chorleiterin Timea Toth und Mike Janipka.

Tiefgründige Liedtexte und über- schwappende Lebensfreude: Das musikalische Zusammenspiel zwischen Mike Janipka und der Chorbühne Kornwestheim war gut gelungen. Der kräftige und lang anhaltende Applaus der Besucher bestätigte es.

(KWZ, 13.03.2018/ von Sieglinde Stahl)